17.05.2021

Der große Wunsch einer Immobilie in Frankfurt

Betrügereien rund um den Immobilienkauf

Viele wünschen sich ein Eigenheim in Frankfurt am Main. Nicht nur die Metropole an sich ist sehr gefragt, sondern auch das gesamte Umland. Freie Grundstücke sind rar, bezahlbare Eigentumswohnungen sind ebenso selten. Die Suche nach der richtiger Immobilie kann oft lange und anstrengend sein. Einige interessierte Käufer kennen oft schon die Problematik aus der Wohnungssuche: Egal, ob eine Mietwohnung oder ein möbliertes Apartment: Gute und günstige Wohnungen sind kaum zu finden.  Doch für viele erfüllt sich der größte Wunsch, wenn dann eine passende Immobilie gefunden ist.

Doch wie in vielen anderen Bereichen gibt es auch hier Betrüger, die mit den Träumen potenzieller Käufer ihren eigenen Geldbeutel füllen. Betrügereien rund um Immobilien, Mietwohnungen oder unmöblierten Apartments sind keine Seltenheit. Ein angebliches Schnäppchen kann schnell zum Alptraum werden.

Wenn bei Mietwohnungen in Frankfurt Betrüger am Werk sind, ist das meist ärgerlich und unangenehm. Wenn jedoch beim Immobilienkauf die Sehnsüchte brutal ausgenutzt werden, zerplatzen nicht nur Träume, sondern teilweise auch Existenzen.

Aus diesem Grund rufen wir hier immer zur Vorsicht auf: Wenn Ihnen bei einem Verkaufsdialog Sachverhalte seltsam und ungewöhnlich erscheinen, Sie ein ungutes Bauchgefühl haben, seien Sie vorsichtig. Hochstapler nutzen das Unwissen privater Käufer oft für ihre betrügerischen Zwecke aus.

Eine recht neue Methode geht gegenwärtig im Rhein Main umher: Wunderbare Häuser werden zu bezahlbaren Preisen in Immobilienportalen veröffentlicht. Die potenziellen Verkäufer sind Privatpersonen, die das Haus nicht selbst bewohnen. Wenn die Verkäufer die Käufer anschreiben, erhält man Vorstellungsmail. Die Verkäufer senden ein Ausweisdokument mit und erklären die Situation rund um den Hausverkauf in Frankfurt: Sie wohnen nicht mehr in Deutschland, aufgrund von beruflichen oder privaten Gegebenheiten, sind ins Ausland gezogen und wollen die Immobilie schnellstmöglich verkaufen. Die Geschichten und Umstände sind einleuchtend und rufen Verständnis hervor. Die Verkäufer erklären hierbei oft, dass sie die Immobilie nicht aus lukrativen Gründen verkaufen wollen und deshalb einen humanen Preis anbieten.

Dann wird man aufgefordert selbst ein Ausweisdokumente zu senden. Hintergrund sei hier, dass eine internationale Vermittleragentur dies benötige, um sich selbst vor betrügerischen Methoden zu schützen und vorab schon uninteressante Käufer auszusortieren. Hier sollten schon die ersten Alarmglocken leise anfangen zu klingeln. Als nächster Schritt wird nach einer Besichtigung der Immobilie gefragt.

Wenn das Zusenden der Ausweise erfolgt ist, kommt dann das unschlagbare Angebot: Der sofortige Hausverkauf ohne vorherige Besichtigung, da der potenzielle Käufer so vertrauenswürdig sei und man ja eben nicht das große Geld verdienen wolle.

Viele, die auf der Suche nach einer Immobilie in Frankfurt am Main sind, wissen, dass ein bezahlbares Objekt in einer anständigen Lage fast unbezahlbar ist. Das Angebot verlockt also hier seine Alarmglocken auszuschalten und zuzuschlagen. Man tätigt dann mit einem mulmigen Bauchgefühl die Überweisung...

Das böse Erwachen folgt dann schnell: Wenn dann die Adresse des Hauses oder der Eigentumswohnung genannt wird und man zu diesem Ort fährt, sind die Bewohner oder Inhaber der Immobilie äußerst überrascht, wenn man sich dann als neuer Eigenheimbesitzer vorstellt. Die Immobilie wird dann entweder von den Eigentümern selbst bewohnt und stand niemals zum Verkauf oder sind Kapitalanlagen von Anlegern, die ebenfalls nie einen Verkauf planten.

Die Profile der angeblichen Verkäufer sind dann gelöscht, die Personen auf den Ausweisen oftmals nicht von der Weitergabe ihrer Daten informiert. Wenn man dann eins und eins zusammenzählt, weiß man schnell, wohin die eigenen Ausweisdaten dann gesendet werden - an neue interessierte Käufer von Immobilien in Frankfurt.

Eine weitere Variante für Vorsichtige ist die Anzahlung der Immobilie zur Besichtigung. Hier geht es um kleinere Summen, die verzweifelte Käufer einer Immobilie bedenkenloser überweisen.

Hier wird die Immobilienknappheit im Rhein-Main Gebiet gnadenlos ausgenutzt. Ottonormalvebraucher bekommen eine einmalige Chance auf eine begehrte Immobilie suggeriert und der Traum vom Eigenheim in Frankfurt rückt ihnen augenscheinlich näher. Die Hoffnungen und Wünsche, die mit dem Immobilienkauf in Frankfurt für viele einhergehen, werden von den Betrügern zum eigenen Vorteil ausgenutzt. Da viele Interessenten meistens Monate nach einer passenden Immobilie suchen, sind diese oftmals bereit über ihr mulmiges Bauchgefühl hinweg zusehen. "Wir wollten endlich auch mal Glück haben bei der Wohnungssuche oder dem Hauskauf" oder "Wir dachten unser großer Traum geht in Erfüllung!" sind die Aussagen, die nach der großen Enttäuschung traurig getätigt werden.

Sollten Sie unseriöse Angebote im Netz bemerken, wenden Sie sich an die Betreiber der Portale oder gleich an die Polizei. Diese geht Immobilienbetrügern sorgsam nach, da leider der Tatbestand des Immobilienbetrugs keine Seltenheit mehr rund um die Wohnungssuche geworden ist.

Zurück

About WohnRaumAgentur

We have over 25 years of experience in  real estate and specialize in furnished apartments as temporary homes, in and around Frankfurt.

Adress

WohnRaumAgentur
Postfach 550509
60404 Frankfurt / M
Termin nach Vereinbarung
(069) 71 91 23 - 0
(069) 71 91 23 - 23